Azure CSP Rechnung verstehen

Viele Kunden nutzen das Azure CSP Programm für ihre Azure Subscriptions, sowie Office 365 Lizenzen.

Der Hintergrund für die Nutzung dieses Services ist, dass in den meisten Fällen der Kunde von der Lizenzflexibilität und der einfachen Verwaltung profitieren möchte.

Hinsichtlich Verrechnung verhält sich die Azure CSP Umgebung jedoch anders als eine herkömmliche EA oder Pay-as-you-go Subscription.

Hintergrund, bei einer CSP Subscription werden die Rechnungen ausschließlich dem CSP Provider zur Verfügung gestellt. Der Provider hingegen muss die Verrechnung dem CSP Kunden weitergeben.

In einem meiner letzten Projekte habe ich für meine Kunden einen automatisierten täglichen CSP Report auf Subscription Basis in Azure Automation aufgebaut.

Anhand dieser Informationen werde ich versuchen etwas Klarheit zu schaffen und zugleich ein paar Tipps und Tricks veröffentlichen, wie die Kosten analysiert und überprüft werden können.

Aber fangen wir einmal mit der CSP Solution an.

Prinzipiell gibt es für den Kunden keine Möglichkeit die aktuellen Kosten der Ressourcen in einer Subscription abzufragen. Im Partner Portal hingegen hat der Provider jederzeit die Möglichkeit die Kosten einzusehen und einen Report weiter zu leiten.

In meinem Projekt habe ich diesen Schritt komplett automatisiert und dazu das Azure Partner-Center Modul verwendet (Link).

Von der Solution habe ich mich entschieden folgende Azure Komponenten zu verwenden:

  • Azure Automation
  • Azure SQL Database
  • Azure Log Analytics

Der zur Verfügung gestellte Report beinhaltet die folgenden Informationen: 

Detail Report:

Die Spalten werden wie folgt interpretiert:

SubscriptionName: Der Subscription Name, in der sich die Resource befindet.Category: Der Resource Type, welcher in Azure provisioniert worden ist.QuantityUsed: Die Anzahl der Einheiten, die für das Service verwendet worden sind. Warum wird dieser Wert angezeigt? Prinzipiell werden Azure Services im Pay-as-you-go Prinzip verkauft, was bedeutet, Sie zahlen nur das, was sie auch tatsächlich verbrauchen. Bei einer virtuellen Maschine ist das zb. die tatsächliche Laufzeit.ResourceName: Detail Verrechnungseinheit der Azure Ressource.Subcategory: Detail Type der Azure Ressource.Unit: Der Pay-as-you-go Verrechnungs Type (/Stunde, /GB,…)TotalCost: Die angefallenen Kosten für die Ressourcen. PRAXIS:Die erste Zeile wird jetzt also wie folgt interpretiert

  • Die Ressource ist eine Azure App Service
  • Vom Typ her wurde ein Standard Plan eingestellt
  • Die Größe der VM Ressource ist vom Typ S1
  • Es wurden 306 Einheiten auf einer Stundenbasis verbraucht
  • Die Summe der Kosten beträgt 25,80€

Wie verifiziere ich jetzt diese Kosten? Hierfür gibt es den Azure Pricing Calculator, welcher ermöglicht die Ressourcen, die benötigt werden vorab zu berechenen (Link)

Ich hab also die oben genannten Informationen für eine Check eingegeben:

Ich hoffe ich konnte etwas Licht ins Dunkel bringen.

Einen weiteren Artikel werde ich bezüglich Azure Pay-as-you-go und EA in Bezug auf Clouddyn veröffentlichen.  Edited with BlogPad Pro